Der Retromops oder Mops Altdeutscher Typ mit Fremdblutanteil
Mein Ziel ist es, durch die Rückzucht der Erscheinungsform, die man beim Mops früher sehen konnte, eine Verbesserung der Lebenssituation dieser Hunde zu erlangen. "Retro" bedeutet zurück zum Ursprung- Vorrangig sind Beschwerdefreiheit, Gesundheit, Fitness und Instiktsicherheit.
Unser Mops hat eine etwas längere Schnauze, wodurch das Gaumensegel mehr Platz hat, grössere Nasenlöcher und keine dicken, überlappenden Nasenfalten, die ihm die Atmung erschweren. Idealerweise ist die Nasenfalte in der Mitte unterbrochen und der Oberkiefer gut sichtbar. Er hat ein etwas höheres Gangwerk und keine hervorquellenden Augen, die bedingt durch die Rundköpfigkeit eine grosse Verletzungsgefahr bieten. Charakterlich ist der Mops ein absoluter Charmebolzen, voller Güte und Sanftheit.Er liebt Kinder, ist sehr anhänglich, aber auch verspielt und furchtlos. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass unsere Möpschen immer jedem und allem aufgeschlossen gegenüber stehen. Sie begegnen jedem und allem freundlich.
Erwähnenswert wäre da noch ihre "Stapelleidenschaft", das heisst Möpse liegen gern übereinander wenn sie schlafen oder ausruhen, am liebsten mit Artgenossen, aber auch mit allen anderen Familienmitglieder. Unsere wunderbaren Retromöpse bzw. Möpse altdeutscher Typ mit Fremdblutanteil werden bei uns bestens aufgezogen.
alle Elterntiere sind gründlich tierärztlich untersucht und haben eine durch den Tierarzt und Zuchtverein bestätigte Zuchtzulassung, sowie einen Abstammungsnachweis mit wohl durchdachten und bewährten Fremdblutaneil.
Bei der Auswahl geeigneter Deckrüden achten wir nicht nur auf die Ahnentafel, sondern erwarten sowohl gesundheitlich als auch charakterlich einwandfreie Mopsherren. Nehmen sie einen kleinen Augenschein unserer tollen Möpse und schauen sie sich unsere Bilder an. Wenn sie ebenso begeistert sind und sich für einen Mops aus unserer Zucht interessieren, nehmen sie doch mit uns Kontakt auf und lernen uns kennen.
Wir freuen uns!
Ihre Melanie Bocskor-Schocher und co.
Jill vom Jade Drachen
Der Mops bei seiner Leidenschaft: dem "Stapeln"
Alte historische Mops Gemälde
Mops um 1900 Jahrhundert
Horatio Couldery:                   A Pug 19. Jahrhundert
Louis Michel van Loo, Princess Golitsyna 1759
Lucia Mathilde von Gelder: A Pugnacious Pupil 1900
Charles Burton Barber:    Girl with Pug 1879
Richard Ramsey Reinagle, frühes 19. Jahrhundert
Wilson Hepple: The Swarland Pugs Ende 19. Jahrhundert
Charles Burton Barber: A Family of Pugs ( Queen Victorias Pugs )